Unsere Friedhofsordnung

1. Allgemeines

Der Tierfriedhof Am Huntetal wurde eingerichtet, um unseren verstorbenen Haustieren, die uns jahrelang Begleiter, Lebensgefährten und Seelentröster waren, eine würdevolle letzte Ruhestätte zu bieten. Als solche Gedenkstätte sollte der Tierfriedhof pfleglich behandelt werden. Jeder sollte sich der Würde und der Bedeutung des Ortes entsprechend verhalten.


2. Öffnungszeiten und Zutritt:

Der Tierfriedhof ist täglich von 10°° Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet. Der Tierfriedhof ist ein Privatgelände, Grabbesitzer haben jederzeit Zutritt. Der Betreiber gestattet interessierten Besuchern, die kein Grab besitzen, das Betreten des Geländes. Der Betreiber kann das Betreten des Friedhofs oder einzelner Abschnitte aus besonderem Anlass untersagen. Den Anweisungen des Friedhofspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.


3. Nutzung:

Zur Bestattung kommen Hunde, Katzen und jegliche Art von Haustieren, wie z.B. Hamster, Kaninchen, Meerschweinchen sowie Vögel und Fische. Die Tiere werden nach vorheriger Absprache zur Bestattung gebracht.


4. Grabgrößen:

Die Grabgröße richtet sich nach der Größe des verstorbenen Tieres:

  • Grabgröße 1: 50 cm * 50 cm
  • Grabgröße 2: 60 cm * 90 cm
  • Grabgröße 3: 120 cm * 90 cm

  • 5. Anonyme Gräber:

    Als Ergänzung zu den üblichen Gräbern stellt der Betreiber ein Geländestück mit Rasen zur Verfügung, in welchem Tiere anonym beerdigt werden können. Eine offene Kennzeichnung der Grabstellen erfolgt nicht. Die Größe der Grabstelle wird nach Ermessen des Betreibers festgelegt. Ein Anspruch auf eine bestimmte Grabstelle besteht für den Tierhalter nicht.


    6. Pacht und Ruhezeiten:

    Die Pacht- und Ruhezeit beträgt je nach Größe des Tieres mindestens 3-5 Jahre. Danach kann die Pacht um jeweils 1 Jahr verlängert werden.
    Die Kosten sind aus der jeweils gültigen Fassung der Gebührenordnung ersichtlich.


    7. Haftung:

    Der Besuch des Tierfriedhofs erfolgt auf eigene Gefahr. Für Diebstähle, Beschädigungen der Grabstelle durch Dritte oder höhere Gewalt kann der Betreiber keine Haftung übernehmen.


    8. Abfallbeseitigung:

    Laub und pflanzliche Friedhofsabfälle sind auf den Komposthaufen am Ausgang zu geben. Nicht kompostierbare Abfälle, z.B. Verpackungen, Blumentöpfe und Grabschmuck sind vom Grabnutzer mitzunehmen und zu entsorgen.


    9. Grabpflege:

    Der Pächter ist verantwortlich für die Anpflanzung und Pflege der Grabstelle, wobei der Betreiber derartige Arbeiten vermitteln kann.
    Das Grab darf nicht mit Splitt, Kies oder ähnlichen Materialien bestreut werden. Die Anpflanzung auf der Grabstelle sollte 50 cm Höhe nicht überschreiten und benachbarte Grabstellen nicht beeinträchtigen.
    Die Tiergräber werden mit nummerierten Steinen versehen, die nicht entfernt werden dürfen.